Die wichtigsten Begrifflichkeiten und ihre Bedeutung.

Akku-Umreifungsgerät

Batteriebetriebenes Umreifungsgerät zum Bündeln und Verschließen von Waren, Sichern von Paletten und Umreifen mit PET Umreifungsband oder PP Umreifungsband. Meist mit Reib-Schweiß-Verschluss. Die meisten Hersteller, so auch LINDER, verbauen langlebige Lithium-Ionen Akkus ohne Memory Effekt. LINDER stellt den Service für Umreifungsgeräte und -maschinen in der hauseigenen Werkstatt sicher.

Anzahl Umreifungen

Das Ladungsgewicht dividiert durch die Systemfestigkeit (plus einen Sicherheitsfaktor falls gewünscht, empfohlen sind 20%) ergeben die Mindestanzahl der benötigten Umreifungen pro Palette. Die Mindestanzahl von Umreifungen/Palette sollte aus Stabilitätsgründen  niemals weniger als zwei sein.

ASTM

ASTM D3950-4 ist eine Norm zu linearen Reißfestigkeiten von Umreifungsbändern aus Kunststoff und Stahl.

blank

Art des Korrosionsschutzes bei Stahlband. Verfügbar sind blank, gebläut, schwarz lackiert und zink lackiert. Blankes Verpackungsstahlband wird nicht als Güteband bezeichnet. Es ist nur in Scheibenwicklung verfügbar und verfügt über den geringsten Korrosionsschutz.

Blankband

Blankband, siehe „blank“, ist blankes Verpackungsstahlband in Scheibenwicklung ohne zusätzliche Behandlung zum Korrosionsschutz. Es hat eine leicht gefettete Oberfläche, ist kalt gewalzt und verfügt über eine Festigkeit/Bruchlast von 650-760N/mm² und 3-4 % Bruchdehnung. Blankes Stahlband hat arrondierte Kanten und eignet sich für die Verwendung mit Handgeräten.
Stahlband im allgemeinen zeichnen sich durch extrem hohe Reißfestigkeiten bis 700 kg aus und sind besonders geeignet bei schweren, scharfkantigen oder heißen Packgütern.

Bruchdehnung

Wird das Band von beiden Enden gezogen, ist hier die Prozentzahl angegeben, um die sich das Band dehnen lässt, bevor es reißt.

Bruchlast

Die Bruchlast eines Bandes errechnet sich durch Bandbreite x Bandstärke x ØNewton, z.B. 16*0,5*885=7080N. Bei dieser Angabe handelt es sich also um ein Band, an das man ein Gewicht von 708kg hängen kann, bevor es bricht.
Die Frage, die sich viele Anwender stellen ist: „Wie viele Bänder muss ich drum machen/wie viele Umreifungen muss ich tätigen, um eine Palette mit 1000kg zu sichern?“ Die Antwort ist zusätzlich abhängig davon, ob das Gut nur grundsätzlich oder zusätzlich extra vor verrutschen gesichert werden soll. So wäre bei einem gebläutem Band in den Abmessungen 19*0,6mm und 885N/mm² durchschittlicher Zugfestigkeit die Bruchlast 10089N = 1,0089 To pro Umreifung. Dies würde also eine Umreifung halten. Als Richtwert sollten immer 20% als Schockreserve eingebaut werden, also bei 1000kg Last, sollten 1200kg abgesichert werden.

Bündelband

Siehe Umreifungsband

BGI

BGI Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen.

CTU

CTU-Packrichtlinien (Richtlinien für das Packen von Ladung außer Schüttgut in oder auf Beförderungseinheiten [CTUs = Container Transport Units] bei Beförderung mit allen Verkehrsträgern zu Wasser und zu Lande, Stand 1997, die Neufassung sollte 2014 herauskommen, liegt aber noch nicht vor).

DIN EN 13394:2001-07

In der Norm DIN EN 13394:2001-07 sind Verpackungs – Spezifikation für nichtmetallische Umreifungsbänder geregelt; Deutsche Fassung der EN 13394:2001.

DIN EN 13246:2001-07

Die DIN EN 13246:2001-07 befasst sich mit Verpackungs – Spezifikation für Umreifungsbänder aus Stahl; Deutsche Fassung der EN 13246:2001.

DIN EN 13891:2003-09

In der Norm DIN EN 13891:2003-09 ist die Umreifungsbänder – Auswahl und Anwendung festgelegt; Deutsche Fassung der EN 13891:2003.

DIN EN 12195-1

Die DIN EN 12195-1 (April 2004) in der EU (außer Deutschland hier gilt die VDI 2700 ff.) enthält Berechnungsgrundlagen, z. B. Beschleunigungsbeiwerte, und Berechnungsverfahren für die Ladungssicherung.

DIN 10531

DIN 10531 (Ladeeinheitensicherung beim Umschlag).

DIN EN 12195

DIN EN 12195 ff. (Berechnung von Zurrkräften, Zurrmittel).

DIN EN 12640

DIN EN 12640 (Zurrpunkte).

Flachumreifung

Jede Form von Umreifung mit einer Auflagefläche von etwa 10cm flachem Umreifungsgut.

gebläut

Art des Korrosionsschutzes bei Stahlband. Verfügbar sind blank, gebläut, schwarzlackiert und zinklackiert, wobei die drei letzteren die Gruppe des Gütebandes bilden. Ein verbesserter Korrosionsschutz wird durch eine dünne, festhaltende blaue Oxydschicht und zusätzlichen Heißwachs erreicht. So ergibt sich für das Verpackungsstahlband ein optimales Spannverhalten im Umreifungsgerät.

Güteband

Gütestahlband ist als Scheibenwicklung und als Packenwicklung verfügbar. Der Korrosionsschutz ist erhältlich in gebläut, schwarzlackiert und zinkstaublackiert. Gütestahlband verfügt über eine Bruchlast von 750-960 N/mm² und eine Bruchdehnung von ca. 6-8 %.
Güteband wird wärmebehandelt und ist in der reinen Art gebläut. Es verfügt über absolut arrondiuert Kanten, wird gewachst und eignet sich für Halb- und Vollautomaten, sowie Handgeräte.
Das lackierte Gütestahlband verfügt über den verbesserten Korrosionsschutz. Der Farbauftrag bei Schwarzlack ist ca. 3my, bei zinklack ca. 6 my.
Stahlband im allgemeinen zeichnen sich durch extrem hohe Reißfestigkeiten bis 700 kg aus und sind besonders geeignet bei schweren, scharfkantigen oder heißen Packgütern.

Grammatur

Je breiter und dicker das Band umso höher ist die Grammatur (Materialgewicht) und so höher die Bruchfestigkeit.

Glatte Oberfläche

Ein glattes PET Umreifungsband hat eine höhere Bruchfestigkeit, weil es mehr g/m und weniger Abrieb hat.

Geprägte Oberfläche

Ein geprägtes PET Band verfügt über die besseren Verschlusssiegeleigenschaften wegen größerer Materialoberfläche. Je mehr das Band geprägt ist desto günstiger wird es weil die Materialstärke (Grammatur) abnimmt, und ebenso die Bruchfestigkeit.

Hochleistungsband

Hochleistungsband ist als Scheibenwicklung und als Packenwicklung verfügbar. Der Korrosionsschutz ist erhältlich in gebläut, schwarzlackiert und zinkstaublackiert. Hochleistungsstahlband verfügt über eine Bruchlast von 930-1030 N/mm² und eine Bruchdehnung von ca. 13 %.

LIS Teil I

LIS Teil I (Ladungssicherung von Stückgut, BAM Schulungshandbuch, Stand Oktober 2011).

Manuelles Umreifungsgerät

Bei manuellen Umreifungsgeräten wird das Umreifungsband von Hand gespannt und – je nach Bandtyp – mit einer Hülse oder Metallklemme (bzw. Stegverschluss) verschlossen. Für PP- und PET-Band gibt es neben Spanner & Zange als separate Geräte auch sogenannte Kombi-Umreifungsgeräte, bei denen Spann -und Verschlussfunktion in einem Gerät integriert sind. Manuelle Umreifungsgeräte sind deutlich preiswerter als pneumatische oder Akku-Umreifungsgeräte und sollten immer dann eingesetzt werden, wenn nur wenig umreift wird.

MSL (Maximum Securing Load)

Beim Seetransport ist die MSL (Maximum Securing Load = Maximale Einsatzfähigkeit [speziell bei Einweggurten]) wichtig, diese Belastung stellet sich beim Einweg-Zurrgut ab 50% der Bruchfestigkeit ein. Die MSL wird in daN angegeben.

Mobiles Umreifen

Als mobiles Umreifen wird jede Form von flexiblem, örtlich verlegbarem Umreifen bezeichnet. Mobil umreift wird also vor allem mit manuellem oder akkubetriebenen Handgerät durchgeführt.

Packenwicklung

Art von Wicklung beim Stahlband. Es gibt Stahlband in Scheibenwickung und Packenwicklung. Bei Packenwicklung wird der Abrollwagen von vorne bestückt. Es wird vorrangig für die maschinelle Verarbeitung gewählt, da mehr Meter auf der Rolle sind. Für die manuelle Verarbeitung aufgrund des hohen Gewichts der Packenwicklung von 50kg pro Packen die Scheibenwicklung mit etwa 20kg bevorzugt.

Pneumatisches Umreifungsgerät

Der Einsatz von pneumatischen Umreifungsgeräten mit Textil- oder Lashband ist immer dann sinnvoll, wenn bspw. aufgrund von Sicherheitsbestimmungen sehr hohe und/ oder konstante Spannkräfte erreicht werden müssen. In Verbindung mit PP- und PET-Band werden Pneumaten Akku- Umreifungsgeräten immer dann vorgezogen, wenn v.a. stationär umreift wird und/ oder besonders hohe Spannkräfte erforderlich sind (z.B. bei der Verarbeitung von 25 oder 32 mm PET-Band).

PP-Band, PP-Umreifungsband

PP steht für Polypropylen. Polypropylen ist ein durch Kettenpolymerisation von Propen hergestellter thermoplastischer Kunststoff. Es gehört zur Gruppe der Polyolefine und ist teilkristallin und unpolar.
Ein Umreifungsband aus Polypropylen ist geeignet zur Verarbeitung mit Vollautomaten, Akku-Umreifungsgeräten und manuellen Handumreifungsgeräten. PP-Band ist eine kostengünstige Variante für Reißfestigkeiten bis zu 250 kg. PP Umreifungsband ist gut geeignet zur Verwendung bei Packstücken, deren Volumen sich verändert (z.B. Holz), Dehnung ca. 20%.

PET-Band, PET-Umreifungsband

PET ist kurz für Polyethylenterephthalat. Polyethylenterephthalat ist ein durch Polykondensation hergestellter thermoplastischer Kunststoff aus der Familie der Polyester. PET hat vielfältige Einsatzbereiche und wird unter anderem zur Herstellung von Kunststoffflaschen (PET-Flaschen), Folien und Textilfasern verwendet. PET Umreifungsband wird aus Flakes recycelten PET-Flaschen hergestellt. Virgin-Rohstoffmaterial wird nur dann verwendet, wenn hohe Bruchfestigkeiten oder farbige/transparente Bänder gewünscht sind. Das LINDER Premium PET Band ist geeignet zur Verarbeitung mit Vollautomaten, Akku-Umreifungsgeräten und manuellen Handumreifungsgeräten und zeichnet sich durch extrem hohe Reißfestigkeiten bis 650 kg aus. Vielerorts ist das PET-Band als günstige Alternative zu Verpackungsstahlband einsetzbar. PET Umreifungsband ist sehr spleißfest und hat eine geringe Dehnung. PET Band ist in den Abmessungen 9-32 mm Breite und 0,4-1,34 mm Stärke erhältlich.

Reißkraft

Die Reisskraft eines Umreifungsbandes wird in daN angegeben. Man unterscheidet die lineare von der Systemfestigkeit.

Rundumreifung

Von Rundumreifung wird immer dann gesprochen, wenn keine oder eine sehr geringe Auflagefläche vorhanden ist. Bei runden Packstücken sind bei PP-/PET-Band keine akkubetriebenen oder bei Stahlband keine hülsenlosen Handgeräte einsetzbar.

Scheibenwicklung

Art von Wicklung beim Stahlband. Es gibt Stahlband in Scheibenwickung und Packenwicklung. Bei Scheibenwicklung ist durch das Gewicht das Handling einfacher. Ringgewicht bei SW abhängig von Breite:
13mm mit 20kg bis 32mm mit 50kg, ab 25mm bis 32mm gibt es nur noch SW. Der Abrollwagen wird bei Scheibenwicklung von oben bestückt. Scheibenwicklung wird überwiegend bei manueller Verarbeitung gewählt, da bei maschineller Verarbeitung auch der Vorteil des selteneren Rollenwechsels bei Packenwicklung einbezogen wird.

schwarz lackiert

Art des Korrosionsschutzes bei Stahlband. Verfügbar sind blank, gebläut, schwarz lackiert und zink lackiert. Elektrophotetische Lackierung (galvanischer Lackauftrag) sichert einen uniformen Lacküberzug auf dem Verpackungsstahlband. Dieser Überzug ist hoch haftend und elastisch. Das lackierte Stahlband zeichnet sich durch einen hohen Rostschutz aus; besonders an den Kanten. Ebenfalls bietet es einen geringen Abrieb für hohe Funktionssicherheit von Geräten und Maschinen.

Schockreserve

Im Umreifungsjargon wird die planmäßige Überbesicherung des zu sichernden Gutes als Schockreserve bezeichnet. Will man also eine Ladung von 1000 Kg sichern, wird dazu geraten, 20% als Schockreserve hinzuzurechnen, um für den äußersten Fall gewappnet zu sein. So sichert man de facto 1200 Kg ab.

Schnürband

Siehe Umreifungsband

Strukturviskosität

Die Strukturviskosität (intrinsic viscosity – IV) der Flakes hat einen wichtigen Einfluss auf die Bandeigenschaften, z.B. die Reißkraft, es ist deshalb wichtig, das richtige Rohmaterial einzusetzen.

Systemfestigkeit

Systemfestigkeit: Wann reißt eine mit Verschluss aufgebrachte Umreifung von Band und Verschlussschnalle? Die Systemfestigkeit ist abhängig von der linearen Bruchfestigkeit des Bandes und der Verschlussfestigkeit. Theoretische Formel: Lineare Bruchfestigkeit x 2 – Verlust im Verschluss (Verschluss ist dabei das schwächste Glied), also z.B. Systemfestigkeit ist ca. 2×80% – 20% Verlust im Verschluss = 1,6 fache lineare Bruchfestigkeit.

Stationäres Umreifen

Als stationäres Umreifen wird das auf einen Ort festgelegte Umreifen bezeichnet. Stationär umreift man also mit Maschinen oder Pneumatikgeräten.

Umreifungsgerät

Unterschieden werden bei Umreifungsbändern für PP- Band und PET-Band drei Gerätearten: manuelle Umreifungsgeräte, pneumatische Umreifungsgeräte, Akku-Umreifungsgeräte.
Im Fall der manuellen Umreifungsgeräte wird das PP-Band oder PET-Band mit Hilfe eines Hebels am Gerät händisch gespannt und mittels einer Verschlusshülse aus Plastik oder Metall verschlossen. Dabei kann gewählt werden, ob Spanner und Zange getrennt voneinander benutzt werden oder kombiniert in einem Umreifungsgerät zum Einsatz kommen.
Sollte die Auflagefläche für das zu umreifende Packstück zu gering sein, kann auch auf Magazingeräte bzw. Magazin-Umreifungsgeräte zurückgegriffen werden. Diese Geräte legen automatisch nach jedem Umreifungsvorgang eine neue Verschlusshülse nach.
Pneumatische Umreifungsgeräte kommen meist seltener zum Einsatz, da sie aufgrund des Luftdruckanschlusses weniger flexibel sind. Sie können aber genau dann praktisch verwendet werden, wenn immer die gleiche Spannkraft erreicht werden soll, besonders häufig umreift wird oder die Umreifungen in einer feuchten Umgebung stattfindet.
Kunden, die oft umreifen und dabei nicht auf Komfortabilität verzichten wollen, empfehlen wir die Verwendung von Akku-Umreifungsgeräten. Diese Geräte sind von geringem Gewicht, einfach in der Handhabung und bieten einen deutlichen Einspareffekt. So kann der Anwender bei einem Einsatz von Akku-Umreifungsgeräten ganz auf Verschlusshülsen verzichten und gleichzeitig deutlich mehr Umreifungen in kürzerer Zeit durchführen. Unsere Akku-Umreifungsgeräte spannen und verschweißen bequem per Knopfdruck und sind von besonders hoher Langlebigkeit.

Umreifung

Als Umreifung wird das Verschließen und Sichern von Packstücken mit einem Verschlussband, dem sogenannten Umreifungsband, bezeichnet. Umreifungen finden sich heutzutage in nahezu allen Branchen: Ob Metallindustrie, Baustoffe, Holz, Getränke, Möbel, Logistik oder Konsumgüter: Am Ende des Produktionsprozesses und vor dem Versand steht meistens die Umreifung. Mit Umreifungsbändern werden Pakete verschlossen, Waren gebündelt oder das Packgut wird für den Transport auf einer Palette fixiert. Gerade im Bereich der Ladungssicherung spielt das Thema Umreifung eine wichtige Rolle, ob Containerversand, Luftfrachtversand oder im Schienen- und Straßengüterverkehr. Von empfindlichen und sensiblen Materialien bis hin zu kompletten Maschinen und schweren Betonsteinen kann die Umreifungslösung individuell an den jeweiligen Einsatzzweck angepasst werden. Die verwendeten Materialien sind ganz vom Produkt abhängig. In den meisten Fällen werden Stahl-, Kunststoff- oder Textilbänder eingesetzt. Die Umreifungsbänder werden gespannt, durch Metallklammen, Hülsen oder Schweißtechniken verschlossen und abgeschnitten.
Abhängig von der Größe der Packstücke, der Beschaffenheit des Packgutes und der erforderlichen Kraft kommen die verschiedensten Geräte zum Einsatz: Manuelle Umreifungsgeräte, pneumatische Umreifungsgeräte, Akku-Umreifungsgeräte, oder auch Umreifungsautomaten und Umreifungsmaschinen, integriert in vollautomatische Förder- und Verpackungssysteme.

Umwelteinflüsse

Wenn die Umreifungen in feuchter, nasser und anderen widrigen Umgebungen aufgebracht werden müssen, sind manuelle Handgeräte besser einsatzbar als akkubetriebene Geräte. Auch ist das Umreifungsband entsprechend auszuwählen. Die Witterungsbeständigkeit und die Veränderung der Bandeigenschaften aufgrund von Umweltfaktoren sind ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Verschlusshülsen

Verschlusshülsen werden immer passend zum Umreifungsgerät gewählt und nicht zum Umreifungsband.

Verschlussfestigkeit

Wieviel % der linearen Bruchfestigkeit wird in einem Bruchlastversuch in mit Verschlussschnalle aufgebrachter Umreifung erreicht. Mindestanforderungen sind in Normen wie EN ISO und ASTM definiert.
Die Verschlussfestigkeit hängt von den eingesetzten Verschlusstypen ab:
– Verschlusshülse (Stahlband, PP-, PET-Band)
– Metalldrahtklemme (Fadenstrukturbänder, gewebte Bänder)
– Stegverschlüsse/-haken (Einweg-Zurrgurte, Lashband)
– Hülsenlos per Reibverschweißung oder Heizkeilverschweißung (PP-, PET-Band)

VDI 3968

VDI 3968 ff. (Ladeeinheitensicherung)

zink lackiert

Art des Korrosionsschutzes bei Stahlband. Verfügbar sind blank, gebläut, schwarz lackiert und zink lackiert.